Sabaudia 2009 - viel Neues an einem bekannten Ort


Nach 11,5 Stunden Fahrt mit Ein-Stopp-Strategie war es geschafft, wir waren wieder in Sabaudia und haben somit auch das Kapitel "Anreise per Bus" abgehakt.
Aus unserer Sicht kann dies auch eine einmalige Aktion bleiben.


In Sabaudia selbst hat sich seit unserem letzten Besuch im letzten Jahr nichts verändert und so lebten wir uns im "Oasi di Kurfa" schnell wieder ein.


Doch ab diesem Punkt war vieles anders, was nicht bedeutet, dass es schlechter wurde. Die Trainingsumfänge wurden unter der Regie von unserem neuen Cheftrainer Hartmut Buschbacher deutlich erhöht. Für unsere Gruppe, Leichtgewichts-Männer Riemen, war als war aber weiterhin Uwe Bender zuständig. Mit ca. 32 Stunden/Woche lagen wir somit deutlich über der Stundenzahl des letzten Jahres. Ebenso wurde deutlich mehr gerudert und auch das Krafttraining umgestellt. Auch Belastungen fanden ausschließlich im direkten Vergleich statt, was zum einen den Spaß aber auch den Wettkampfgedanken deutlich erhöhte.

Mit dem Wetter hatte wir dieses Jahr ebenfalls einen Glücksgriff getan. 14 Tage sonne pur, dabei lassen sich auch 2 Tage Regen sehr gut verschmerzen.


Alles in allem sind wir mit dem Trainingslager sehr zufrieden und haben uns auch Rudertechnisch weiterentwickelt. Einblicke dazu gibt auch dieses kurze Video:


video


Die Grundlagen wurden gelegt und nun steht die Saison 2009 nach einem sehr langen Winter endlich in den Startlöchern. Bereits am 04.04. und 05.04 steht in Leipzig ein 2000m Ergo-Test (Samstag) und eine 6000m Langstrecke (Sonntag) im Kalender. Dort wollen wir uns erst einmal positionieren bevor vom 24. - 26.04. die Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg als erster Saisonhöhepunkt anstehen